Braumüller

ISBN-13: 978-3-99200-285-6

erscheint: 01.10.2020

Seiten: ca. 176

Format: 11,50x18,40

Ausgabe/Einband: Buch / gebunden

Thema: Literatur deutschsprachig

Warengruppe VLB: 1112

Schlagworte: Freundschaft; NS-Zeit; jüdisch; Lebensgeschichte; Erinnerung; Generationen; Familie; Zerrissenheit; Schicksal; Frauen

Preis: € 20,00

Als hätten sie Land betreten

Claudia Sammer

Die besondere Freundschaft zwischen der jüdischen Veza und der nichtjüdischen Lotti in den 1930er-Jahren ist Ausgangspunkt einer Geschichte über sechs Frauen. Über mehrere Generationen hinweg werden Lebensentwürfe skizziert, die geprägt sind von Abhängigkeit und Selbstständigkeit, vom Zweifeln und Sich-Finden, vom Glauben an eine höhere Macht und dem Festhalten an der Erinnerung. Erst nach ihrem Tod erfährt Lottis Familie von Vezas Existenz und der gemeinsamen Zeit, eine Entdeckung, welche die Enkelin dazu ermutigt, neue Wege zu gehen.

Über den Autor/die Autorin


© Christian Jungwirth
Claudia Sammer
Claudia Sammer, geboren 1970 in Graz, studierte Rechtswissenschaften und Literarisches Schreiben. Nach beruflichen Stationen in Wien und Mailand lebt sie mit ihrer Familie in Graz.
Zuletzt bei Braumüller erschienen: Ein zögerndes Blau (2019)