Braumüller

ISBN-13: 978-3-99200-265-8

erscheint: 11.03.2020

Seiten: ca. 240

Format: 11,50x18,40

Ausgabe/Einband: Buch / gebunden

Thema: Literatur deutschsprachig

Warengruppe VLB: 1112

Schlagworte: Schottland; Trennung; Musik; Violine; Insel; Natur; Kelten; Tonkunst; Iona; Streminger

Preis: € 22,00

Iona

Gerhard Streminger

Die Trennung von seiner Lebensgefährtin und ein tragischer Unfall werfen einen weltbekannten Violinvirtuosen völlig aus der Bahn. Um seine innere Ruhe wiederzuerlangen, reist er nach Schottland und findet ein neues Zuhause auf der Insel Iona. Die neunjährige Tochter der Gastgeber begleitet ihn auf vielen Wanderungen. Sie erzählt ihm keltische Sagen und eröffnet ihm durch ihre selbstvergessene Hingabe an die Gegenwart einen neuen Blick auf das ihn Umgebende. Konfrontiert mit ihrer kindlichen Unbeschwertheit sinniert er über grundsätzliche Fragen des Menschseins. Nach etwa eineinhalb Jahren erhält er überraschenden Besuch von seiner verflossenen Liebe, einer inzwischen ebenfalls weltberühmten Cellistin.

Über den Autor/die Autorin


© Karl Acham
Gerhard Streminger
Gerhard Streminger studierte Philosophie und Mathematik in Graz, Göttingen, Edinburgh und Oxford; als Humboldt-Stipendiat arbeitete er an der Universität Bochum. Streminger lehrte an der Hochschule in Graz und erhielt den Titel eines Universitätsprofessors. Zuletzt erschienen: "Ecce Terra. Zur englischen Gartenkunst" (2013), "Dalriada. Ein schottisches Märchen" (2015), "Gottes Güte und die Übel der Welt. Das Theodizee-Problem" (2016), "Die Fremde" (2016), "David Hume. Der Philosoph und sein Zeitalter" (2017), "Adam Smith. Wohlstand und Moral" (2017).