Braumüller

ISBN-13: 978-3-99200-089-0

erschienen: 01.05.2013

Seiten: 120

Format: 11,50x18,40

Ausgabe/Einband: Buch / gebunden

Thema: Literatur deutschsprachig

Warengruppe VLB: 1117

Schlagworte: Kremer, Gidon; Kunst; Violine; Violinist; Pianistin; Musikbetrieb; Klassik; Karriere

Preis: € 18,90

Briefe an eine junge Pianistin

Gidon Kremer

Haupttext
Gidon Kremer ist einer der bedeutendsten Violinisten unserer Zeit. Ein Gespräch mit einer jungen, hochtalentierten Pianistin nach einem Konzert lässt dem Maestro keine Ruhe, und er beschließt, ihr zu schreiben.
Aus einem Brief werden zehn: Briefe über die Integrität der Kunst, die Verlockungen der Karriere und die Gefahr des Verrates am eigenen Talent. In drei leidenschaftlichen, persönlichen Texten - "Briefe an eine junge Pianistin", "Albtraumsymphonie" und "Dekalog eines Interpreten" - lässt uns Gidon Kremer an seiner profunden Kenntnis des Kunstbetriebes teilhaben und gibt einen einzigartigen Einblick in seine künstlerische Weltsicht.

Über den Autor/die Autorin


© Alberts Linarts
Gidon Kremer
Gidon Kremer ist einer der bedeutendsten Violinisten unserer Zeit. 1947 in Riga (Lettland) geboren, erhielt er bereits mit vier Jahren ersten Unterricht. Nach seiner Ausbildung an den Konservatorien Riga und Moskau stieg er binnen weniger Jahre in den Zenit des Klassikhimmels auf. Kremer spielte mit allen großen Orchestern und Dirigenten der vergangenen Jahrzehnte und begründete das Kammermusikfestival "Lockenhaus" sowie das Orchester "Kremerata Baltica". Seit 1980 lebt der mit unzähligen Ehrungen und Preisen ausgezeichnete Violinist in der Schweiz. Er hat vier Bücher veröffentlicht, zuletzt den autobiografischen Band "Zwischen Welten" (Piper 2003).